Sommerfest 2014

Sommerfest2014Das Sommerfest des RAVK-Absolventenbundes war auch in diesem Jahr ein voller Erfolg. Die Schüler der elften Klasse verwöhnten unsere Mitglieder einmal mehr mit Kuchen vom Hauskonditor Heel und ihrer musikalischen Unterhaltung. [cl]

 

120 Jahre RAVK

11008434_10152639738665811_4854164342193932965_nGeburtstagsfeier auf dem Bodensee

Vor 120 Jahren wurde die Realschulabsolventenvereinigung Kempten gegründet. Jetzt feierte der RAVK seinen runden Geburtstag mit einer ausgedehnten Bootsfahrt auf dem Bodensee. Auf der „MS Vorarlberg“ wurde ein buntes Musikprogramm geboten, das von Blasmusik über die AG-Jazzrockkombo bis zur Gute-Laune-Musik der Band „Freistil“ reichte. Über 220 Ravk-Mitglieder genossen die Jubiläumsfahrt mit reichhaltigem Buffet und Sonnenuntergang am See. Es war aber auch ein Brückenschlag zwischen den Generationen. Viele Gespräche drehten sich um die Erlebnisse in der ehemaligen Oberrealschule an der Salzstraße und am „neuen“ Allgäu-Gymnasium im Haubenschloß. Im Hafen von Bregenz stellte sich die große Gruppe zum Jubiläumsfoto. Anschließend feierten die jungen Mitglieder weiter im Kemptener Nachtleben. [cl]

 

AG-Vortrag 2013

Was haben Kühe und Kriegerdenkmäler gemeinsam? Gar nichts. Doch beide Themen standen im Mittelpunkt eines RAVK-Abends im Waldhorn. Schüler des Allgäu-Gymnasiums stellten ihre Seminararbeiten vor.
So erklärte Ramona Hamer aus der Q12 das Verhalten einer Mutterkuh während und nach der Geburt sowie den Weg eines Kälbchens zur Selbstständigkeit: „Das Schreien der Kuh nach dem Kalb ist ein akustisches Signal, das Schnuppern und Lecken dagegen ein chemisches Signal“, weiß die junge Frau.
Unter der Anleitung von Geschichtslehrer Rüdiger Born erforschten Schüler die Historie der Kriegerdenkmäler in Kempten und Umgebung. Dazu gehörte auch der 1879 errichtete Obelisk in Heiligkreuz, der 1929 durch ein als Brunnenanlage gestaltetes Denkmal ersetzt wurde. Die Bronzefigur des Heiligen Georg wurde im Zweiten Weltkrieg eingeschmolzen und 1955 durch die Steinfigur des „Helfenden Kameraden“ ersetzt. 1991 wurde diese Figur noch einmal versetzt und mit dem Namen von 122 Gefallenen und Vermissten der letzten drei Kriege ergänzt.
Weitere Themen waren das Verhalten von Meerschweinchen und das Benfordsche Gesetzt, das eine Gesetzmäßigkeit in der Verteilung von Ziffernstrukturen von Zahlen beschreibt.
„Der Gregorianische Kalender und Freitag der 13.“ rundete die Schülervorträge ab. [cl]

Buntes Programm beim RAVK 2013

Ein abwechslungsreiches Programm bietet die Realschulabsolventenvereinigung Kempten (RAVK) ihren Mitgliedern. So machten sich insgesamt 57 Mitglieder und Gäste auf zur Fahrt ins Bad Würziger Moor. Auf holperigen Schienen des Moorbähnles ging es vorbei an verrosteten Maschinen und baufälligen Buden, die zum Torfabbau gebraucht wurden, zur Gaststätte „Zum Wurzelsepp“ mitten in der romantischen Landschaft. Ebenfalls im RAVK-Programm war ein Besuch bei der Allgäuer Zeitung. Begeistert waren die Teilnehmer von der Führung durch das Medienzentrum, wo sie in das Geheimnis des Zeitungsmachens eingeweiht wurden und sahen, wie in vier Stunden die Rotation rund 120.000 Zeitungen produziert. Ein weiterer Erfolg war die Fahrt in den Mittenwald und nach Hohenpeißenberg – mit ständig wechselndem Panorama vor Bergen, Kochel- und Walchensee. [hli]

Sommerfest 2013

Sommerfest2013Das traditionelle Sommerfest des RAVK-Absolventenbundes lockte auch in diesem Jahr zahlreiche Gäste in den Innenhof des Allgäu-Gymnasiums. Die Schüler der elften Klasse kümmerten sich nicht nur um den Service mit Kuchen vom „Stammkonditor“ Heel, sie sorgten auch für musikalische Unterhaltung. Ein Bläserensemble begeisterte mit Jazzmusik und ein Pianospieler haute kräftig in die Tasten. Lothar Ortmann begrüßte die Gäste und berichtete, dass sich der RAVK eines ungebremsten Zuwachses erfreue und der Zusammenhalt der AG-Absolventen weiter wachse. [cl]

Wien 2013 – Pfingstfahrt

RAVK_Wien462Ein Ausflug nach Wien

Die traditionelle Jungmitgliederfahrt des RAVK-Absolventenbundes Kempten führte diesmal nach Wien. 105 Absolventen des Allgäu-Gymnasiums erlebten die österreichische Hauptstadt von ihrer schönsten Seite. Manche eilten gleich in den Naschmarkt, andere besuchten den Prater oder gönnten sich ein Wiener Schnitzel. Eine Führung durch die Innenstadt reichte bei „Kaiserwetter“ von der Spanischen Reitschule über die Albertina, Oper, Hofburg zum Wohnhaus von Mozart. Nicht fehlen durfte der Stephansdom, wo sich einst Sissi und ihr „Franzl“ das Jawort gegeben hatten. Sachertorte und ein Abend beim „Heurigen“ rundeten das Programm ab, das einmal mehr Lothar Ortmann zusammengestellt hatte. [cl]