Weinfest 2015

RAVK_Weinfest

Jung und Alt in fröhlicher Stimmung beim Absolventenbund.
Roland Hörmann stellvertretender Vorsitzender im RAVK konnte im vollbesetzten Saal der Gaststätte Waldhorn die Ehrenmitglieder Manfred Wüstner, Ludwig Reuter, Hans Lieb und gut gelaunte Mitglieder und Gäste begrüßen. Die langersehnte Zusammenführung bei einem gemütlichen Weinfest im Vereinslokal zwischen Jungmitglieder und den Senioren hat stattgefunden. Die Küche des Hauses sorgte für den kulinarischen Teil mit einer reichhaltigen Speisekarte und ein guter Tropfen Wein, finanziert aus der Vereinskasse, wurde von Manfred Wüstner und Ludwig Reuter kalt gestellt. Aktuelle Themen zwischen den Generationen über die Gegenwart und die Zukunft im Allgemeinem aber auch über die Entwicklung und Tätigkeit der zukünftigen Vorstandschaft waren im Inhalt der Gespräche gegenwärtig. (hli)

AG-Vortrag 2015

Über eine Alpenüberquerung, Mathematik zum Anfassen und ein Drohnen-Projekt von Jugend forscht erzählten Schüler des Kemptener Allgäu-Gymnasiums beim RAVK-Absolventenbund. Wie man in sieben Tagen über die Alpen geht, erzählte Fabian Gleißner: „Wichtig sind gutes Training, eine spezifische Vorbereitung und Gesäßsalbe im Rucksack.“

Wie vermittelt man Kindern Freude an Mathematik? Mit dieser Frage beschäftigte sich eine Schülergruppe. Mit mathematischen Knobelspielen, wie dem „Turm von Hanoy“ wurde Interesse geweckt. Dazu wurde geknobelt und mit Exponaten Mathematik veranschaulicht. „Bislang haben 600 Schüler unsere Matheaktion besucht“, sagt Felix Wagner

„Wenn wir mit unserer Spheredrone alle Ausscheidungen gewinnen, können wir bis zum europäischen Erfinderpreis kommen“, sagt Kilian Müller. Dazu will er zusammen mit Jonas Strauch im Rahmen des Projekts „Jugend forscht“ eine Drohne bauen. Dazu wurden bereits untersucht, eine Kugeldrohne, Schaltkreise, Luftströmungen und technischen Details wie Motoren, Gewicht und Speichermedium.

Unser Bild zeigt von links: das Team spheredrone mit Kilian Müller und Jonas Strauch, das Team Alpenüberquerung mit Fabian Gleißner und Lukas Köhler, das Team Mathe mit Viktoria Huber, Nils Duss und Felix Wagner sowie Lehrer Andreas Farce. (cl)

Besichtigung Dahlienschau in Lindau 2015

Die abschließende Fahrt im RAVK-Jahresprogramm führte die Mitglieder und Gäste des Absolventenbundes des Allgäu-Gymnasiums an den Bodensee. Nach einer Mittagspause in Meersburg ging es per Bus an das eigentliche Ziel: nach Lindau zur Dahlienschau.

Begeistert waren die RAVK-ler vom herrlich blühenden Dahliengarten. Etwa 700 verschiedene Sorten waren zu sehen in einer enormen Farbenpracht. Einen Abstecher zum Gebhardsberg mit dem Blick über den Bodensee gönnte sich die Reisegesellschaft zum Abschluss. Im RAVK-Jahresprogramm finden sich weitere Veranstaltungen zu Kultur, Technik, Geschichte und Natur, Vorträge von Schülern des Allgäu-Gymnasiums werden gerne von den Mitgliedern besucht. Dokumentiert wird dies seit Jahrzehnten in der Chronik des Absolventenbundes. Chroniken von 1894 bis 1933 und von 1992 bis 2015 werden bei Gelegenheit im Allgäu-Gymnasium ausgelegt. Ein vorweihnachtlicher Abend findet am 4. Dezember statt. Zum Jungmitgliedertreff im Stift am 23. Dezember werden auch heuer wieder rund 400 ehemalige AG-Schüler erwartet. (hli)

Allgäuer Festwoche 2015

Am Dienstag trafen sich die RAVK Mitglieder zum traditionellen Stammtisch im Stiftszelt auf der Allgäuer Festwoche. Nette Gespräche, gutes Essen und ein köstlicher „Gerstensaft“ vom Allgäuer Brauhaus standen im Mittelpunkt unseres gemeinsamen Abends. (cl)

Sommerfest 2015

Das Sommerfest des RAVK-Absolventenbundes war auch in diesem Jahr ein voller Erfolg. Die Schüler der elften Klasse verwöhnten unsere Mitglieder einmal mehr mit Kuchen vom Hauskonditor Heel und ihrer musikalischen Unterhaltung. (cl)

Hamburg 2015 – Pfingstfahrt

der RAVK - Absolventenvereinigung des AG - Pfingstfahrt nach Hamburg
der RAVK – Absolventenvereinigung des AG – Pfingstfahrt nach Hamburg

Blick auf die Olympiastadt – Pfingstfahrt RAVK besucht Hamburg

Der RAVK, die Absolventenvereinigung des Allgäu-Gymnasiums, war in diesem Jahr in Hamburg und schaute hinter die Kulissen der Stadt, die sich für die Olympischen Spiele 2024 bewirbt.

An eine Hafenrundfahrt mit Speicherstadt, Elb-Philharmonie, Ladebrücken, Werft und Elbstrand schloss sich eine Stadtrundfahrt mit einem humorvollen Stadtführer an, der den Gästen aus dem Süden die alte Hansestadt im Norden auf lustige Art und Weise näher brachte.

In der historischen Speicherstadt genossen die Allgäuer in einer Kaffeerösterei Kaffee und Croissants und gingen von dort in die Hafencity. Hier sahen sie, wie sich der Stadtteil vom reinen Arbeitsort zum Arbeits- und Wohnort wandelt. Hier wurde ihnen auch gezeigt, wie der Ausbau des Stadtteils zur Olympiastadt geplant ist.

Auf ein Mittagessen in einem prunkvollen Saal im Keller des Hamburger Rathauses folgte ein Rundgang über Elbstrand und Alster. Nicht fehlen durften die Stadtteile Schanzenviertel, St. Pauli und ein abendlicher Besuch in den Bars auf der Reeperbahn. (cl)

Frühlingsfahrt 2015

RAVK-Absolventenbund zu Besuch bei den Nachbarn im Ostallgäu. Kultur, Kunst und Natur waren im Inhalt einer Besichtigung in Steingaden. Vorbei an saftige grünen Wiesen, zahlreiche Seen und duftenden Wäldern, gelangten die RAVK-ler an das eigentliche Ziel, die ehemalige Klosterkirche mit ihren mächtigen weißen 35 Meter hohen Kirchtürmen sowie an das Kloster.

Die Mitglieder und Gäste wurden schon während der Fahrt mit Informationen aus der Geschichte des Pfaffenwinkels durch einen hochkarätigen inhaltsreichen Vortrag von Herrn Pfarrer Günther Bäurle vertraut gemacht. Bei der Führung durch das Herzstück Steingadens der ehemaligen Klosterkirche jetzt Pfarrkirche, erfuhren die Besucher alles wissenswerte über die Entstehung des Welfenmünsters das an allererster Stelle, ein Gotteshaus für die Pfarrgemeinde sei und dass 1176 die Weihe der romanischen Kirche stattgefunden habe.

Herr Pfarrer Bäurle sprach auch über den Brand, die Plünderung im Bauernkrieg die Wiederherstellung 1530 die erneute Zerstörung im Dreißigjährigen Krieg und über den Abschluss des Wiederaufbaus. Seine Erfahrungen und das umfangreiche Wissen über en Pfaffenwinkel sind Früchte seiner 13 jährigen Tätigkeit als Pfarrer und Seelsorger in Steingaden. Viel Lob gab es für die gelungene RAVK-Veranstaltung, für die Organisatoren Ludwig Reuter und Manfred Wüstner. (hli)

Studien- und Berufstag 2015

RAVK_Berufstag052

RAVK_Berufstag033

„Informationen zu Studium und Beruf aus erster Hand“ lieferte die RAVK-Absolventenvereinigung den Oberstufenschülern am Allgäu-Gymnasium in Kempten. 35 verschiedene Studiengänge (Soziologie, Psychologie, International Business, Biochemie, Maschinenbau, Mathematik) und Berufe/Ausbildung (Wirtschaftsprüfer, Industrie-, Bankkaufmann) standen auf dem „Stundenplan“ der 120 Schüler. RAVK-Vorstandsmitglied Lothar Ortmann freute sich über das Engagement der AG-Absolventen, die beim traditionellen Studien- und Berufstag ihre persönlichen Erfahrungen schildern und Tipps geben. Beispielsweise auch zum Thema „Work & Travel in Australien“. In einem Vortrag stellten Studenten eine Alternative zum direkten Studium vor. Nach den Vorträgen in der Schulaula folgten persönliche Gespräche zwischen den Absolventen und Schülern an separaten Tischen. Dort informierte auch die Hochschule Kempten über ihre Studiengänge.

Abgerundet hat das Programm ein Ausflug auf die Neumayr-Hütte am Grünten, wo sich die RAVK-Mitglieder bei Käsepatzen, Maultaschen und Schupfnudeln für den bevorstehenden Abend und das Thema Kompetenz im Kemptener Nachtleben stärkten. [cl]

Über 700 Mitglieder

Auf ein erfolgreiches Jubiläumsjahr 2014 blickt der Vorsitzende der Realschulabsolventenvereinigung Kempten/RAVK), Christian Berger, bei der Mitgliederversammlung zurück. Höhepunkt war eine sechsstündige Schifffahrt auf dem Bodensee.

Besonders stolz ist der RAVK, die Absolventenvereinigung des Allgäu-Gymnasiums, darauf, dass sie ihre finanziellen Reserven nicht anzapfen musste, sagte Schatzmeister Manfred Wüstner. Somit bleibe auch 2015 Raum für ein vielfältiges Programm für junge und ältere Mitglieder. Mittlerweile zähle der Verein über 700 Mitglieder, wovon etwa 550 in den vergangenen zehn Jahren eintraten. Dazu kämen etwa 170 Alt-Mitglieder. 2014 seien 57 Neue dazu gekommen.

Neben den monatlichen Treffen mit Vorträgen standen laut dem Vorsitzenden Betriebsbesichtigungen und Ausflüge auf dem Programm. Regelmäßig findet am 23. Dezember in der Gaststätte Stift ein Treffen der jüngeren Mitglieder statt. Im vergangenen Jahr waren wieder 300 Absolventen des Allgäu-Gymnasiums dabei, um sich mit ihren ehemaligen Schulkameraden auszutauschen.

Für 60 jährige Mitgliedschaft wurden Erwin Kraile, Fritz Schindele und Siegfried Spring und für 50-jährige Mitgliedschaft Max Kessler und Peter Schneider geehrt. Angesichts der zahlreichen Jungmitglieder überlegt der RAVK, ob künftig ein Modus gefunden werden kann, wie auch auswärtige Mitglieder noch besser ins Vereinsgeschehen einbezogen werden können. Vorgeschlagen wurde ein Briefwahlsystem oder eine Abstimmung per EDV. Wichtige Versammlungen sollten auf das Wochenende verlegt werden. Im Laufe des Jahres will sich der Vorstand mit diesen Themen befassen. (az)